Individuelle Vital- Vitamin und Mineralstoffmischungen

für einen erhöhten Bedarf bei sportlicher Aktivität

 

Wenn Sie diese Seite über Suchmaschinen wie Google oder Yahoo gefunden haben, klicken Sie bitte hier um zur Startseite zu gelangen.

 

 

¨ Im Sport:

Regelmäßige körperliche Aktivität erzeugt positiven Stress, stärkt das Immunsystem, beugt der Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor und kann sogar das Risiko für Krebserkrankungen senken.

Anders sieht dies beim Leistungssport und leistungsorientierten Breitensport aus, wenn die durch den gesteigerten Energieumsatz, die ungewohnte Belastung und die vermehrte Schweißsekretion resultierenden Nährstoffdefizite nicht ausreichend kompensiert werden.

Folgen von Nährstoffmangel im Sport sind:

Erhöhtes Verletzungsrisiko, Leistungsabfall, Infektanfälligkeit, schmerzhafte Muskelkrämpfe, verzögerte Regeneration und eine Schwächung des Immunsystems.

 

 

Wodurch entsteht ein Mehrbedarf an Mikronährstoffen beim Sportler?

Durch den gesteigerten Energieumsatz und die damit verbundene gesteigerte Enzymtätigkeit benötigt der Körper einen höheren Anteil an  energieliefernden Makronährstoffen (z.B. Kohlenhydrate), aber auch an Vitaminen und anderen Mikronährstoffen (Mineralstoffe, Spurenelemente). Bei Ausdauer - und Schnellkraftsportarten sollte vor allem an Magnesium gedacht werden.

Unter körperlicher Belastung ist das Schwitzen ein wichtiger Mechanismus der Temperaturkontrolle. Bei intensiver sportlicher Betätigung können bis zu 4 Liter Wasser verloren gehen. Pro Liter werden dabei um die 1000 mg Natrium, sowie kleineren Mengen an Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen, Zink und Kupfer ausgeschieden.

Die für die Muskelaktivität benötigte Energie wird hauptsächlich aus dem aeroben Stoffwechsel gebildet (Oxidation). Dabei kommt es zu einer erhöhten Bildung freier Radikale, was als "oxidativer Stress" bezeichnet wird. Die freien Radikale greifen die Strukturen der Zelle an. Je höher der Energieumsatz im Sport ist, desto mehr freie Radikale werden gebildet. Bei ungenügender Mikronährstoffversorgung, besonders mit Antioxidantien, Vitamin C und E, Beta-Carotin und Spurenelementen, nehmen mit der Zeit die Leistungs- und Regenerationsfähigkeit ab.

 

Stärkung des Immunsystems:

Durch moderaten Sport kann das Immunsystem deutlich gestärkt werden. Nach intensivem Training kann es jedoch zu einer Schwächung kommen. Es entsteht eine Lücke in der Immunabwehr, die bis zu drei Tage anhalten kann.

In dieser Zeit ist der Körper anfälliger für Infektionen. Eine kontinuierliche Versorgung mit Mikronährstoffen, besonders den Vitaminen E, C sowie Zink, Selen, Carnitin und Magnesium kann dann die Immunreaktionen unterstützen.

 

Schnellere Regeneration, gesteigerte Leistungsfähigkeit:

Mit den Mikronährstoffmischungen können aufgrund jahrelanger Erfahrung im Spitzensport klare und messbare positive Wirkungen belegt werden: Beschleunigte Regenerationszeit nach sportlicher Aktivität und Wettkämpfen, sowie erhöhte persönliche Leistungsfähigkeit des Sportlers.

In diesem Bereich sind es vor allem Substanzen wie Carnitin (ca 0,5 bis 2 g / Tag) und das Coenzym Q10 ( ca 30 bis 300 mg / Tag), die bei der Energiegewinnung in den Mitochondrien eine wesentliche Rolle spielen. In der richtigen Dosierung wirken sie genau dort, wo bei erhöhten körperlichen Belastungen normalerweise Probleme entstehen.

Unmittelbar vor der sportlichen Aktivität eingenommen, führen die Mikronährstoffe zu einer regelrechten Leistungsexplosion (nur zur Beruhigung: die Mikronährstoffe sind auf anabolandrogene Steroide überprüft). Zusätzlich bilden Mineralsalze wie Calcium, Kalium und Magnesium Puffersysteme, die einer Übersäuerung des Muskels und den damit verbundenen Leistungseinbussen vorbeugen.

 


Zurück zur Vitalstoffübersicht

 

Quelle: HCK Vitalstoffe

© Promenade-Apotheke | 82467 Garmisch-Partenkirchen